Bewegender Abschied in Bönnigheim: Liebeserklärung an TLF per Video

Das Feuerwehr-Fahrzeug geht nach 41 Jahren in den Ruhestand. Mehr als 1.000 Einsätze hat es mitgemacht.

0
Das Video zum Abschied auf Youtube für das gut erhaltene TLF 16/25 der Feuerwehr Bönnigheim kommt einer Liebeserklärung gleich. Foto: Feuerwehr Bönnigheim
Das Video zum Abschied auf Youtube für das gut erhaltene TLF 16/25 der Feuerwehr Bönnigheim kommt einer Liebeserklärung gleich. Foto: Feuerwehr Bönnigheim

Bönnigheim – Bewegender könnte ein Abschied von einem alten Weggefährten kaum sein. Mit einem liebevollen Video, das jetzt auf dem Videoportal Youtube im Internet angesehen werden kann, schicken die Kameraden der Feuerwehr Bönnigheim ihr TLF 16/25 nach 41 Jahren im Einsatzdienst in den Ruhestand. Mehr als 2.500 Mal wurde der Film der Feuerwehr Bönnigheim auf Youtube bereits angesehen.

TLF hat mehr als 1.000 Einsätze auf dem Buckel

Das Tanklöschfahrzeug 16/25 auf Mercedes wurde 1976 gebaut. Der Aufbau stammt von Bachert. 21.866 Kilometer wurden in 41 Jahren Einsatz und Übungsdienst gefahren. Das TLF 16/25 war das älteste sich im Dienst befindliche Fahrzeug der Feuerwehr Bönnigheim. Mehr als 1.000 Mal rückte der Rundhauber zu Einsätzen aus.

Mit seiner Ausstattung konnte das TLF 16/25 bei Brandeinsätzen, Technischen Hilfeleistungen und zur Menschenrettung eingesetzt werden. Wegen seines großen Tanks mit 2.400 Litern Löschwasser kam das Auto bevorzugt bei Einsätzen mit schlechter Wasserversorgung zum Einsatz. Aber auch bei anderen Einsätzen hatte der große Löschwassertank Vorteile.

Neben Löschwasser standen auf dem Einsatzfahrzeug auch 80 Liter Schaummittel bereit. Die Feuerlöschpumpe leistete 1.600 Liter bei 8 Bar. Auf dem Dach befand sich ein fest montierter Monitor/Wasserwerfer, der optional auch abmontiert werden konnte, um ihn unabhängig vom Fahrzeug einsetzen zu können.

Beladung auch für Technische Hilfeleistung

Zur Technischen Hilfeleistung standen eine Hydraulikpumpe, ein Spreizer SP30 und eine Schere S90 auf dem Fahrzeug zur Verfügung. Zur Menschenrettung verfügte das TLF 16/25 über eine 4-teilige Steckleiter und eine Erste-Hilfe-Ausrüstung. Die Besatzung des TLFs entsprach einer Staffel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here