Freitag, Oktober 20, 2017
Vor allem amerikanische Einheiten löschten das Feuer auf dem Flugplatz Ramstein. Eine riesige Rauchwolke stand über der Basis.
Das Tierheim übernahm die völlig verschmutzten Füchse von der Feuerwehr Wetter. Der Fuchsbau war durch das Feuer und die Löscharbeiten zerstört worden.
80 Atemschutzgeräte wurden für die schweren Löscharbeiten benötigt. Zu Spitzenzeiten waren 100 Einsatzkräfte vor Ort.
Die Feuerwehr Plettenberg kreiste das Feuerwehr von zwei Seiten mit einer stabilen Leitung und Tanklöschfahrzeugen ein.
Das Tier wurde bewusstlos nach einem Brand aus einem Haus geholt. Zum Einsatz kam auch eine spezielle Maske, mit der Tiere mit Sauerstoff versorgt werden können.
Beim Eintreffen am Einsatzort kam den anrückenden Kräften dichter schwarzer Rauch aus dem Gebäude entgegen.
Ein von 80 Menschen bewohntes Flüchtlingsheim in Mönchengladbach ist vollständig niedergebrannt. Der Großeinsatz der Feuerwehr dauerte Stunden.
Ein Notruf per WhatsApp erreicht das Radio Emscher Lippe in Gelsenkirchen. Doch über den Nachrichtendienst kommt der falsche Einsatzort.
Ein brennendes Hochhaus in Teheran hat nach seinem Einsturz mindestens 30 Feuerwehrleute unter sich begraben. Zuvor retteten sie alle Menschen aus dem Gebäude.