Drehleiter kollidiert im Unwetter mit Taxi

0
Zusammenstoß auf der Kreuzung: Eine Drehleiter wurde der Berufsfeuerwehr wurde in München in einen Unfall mit einem Mercedes verwickelt. Foto: Feuerwehr München
Eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr stieß in München auf einer Kreuzung mit einem Mercedes zusammen. Foto: Feuerwehr München

München – Nach einem Unwetter am Montagmorgen ist im Münchener Stadtteil Schwabing eine Drehleiter der Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatz mit einem Taxi zusammen gestoßen. Bei der Alarmfahrt zu einer Brandmeldung ist das Fahrzeug an der Kreuzung Theresienstraße und Barer Straße mit dem Taxi kollidiert. Bei dem Aufprall wurde das Taxi auf Höhe der Vorderachse auf der Fahrerseite erfasst. Der Fahrer des Taxi verletzte sich bei dem Zusammenstoß. Die Einsatzkräfte alarmierten umgehend weitere Feuerwehrkräfte und einen Rettungswagen zur Unfallstelle. Bis zum Eintreffen betreuten und versorgten die Feuerwehrleute den verletzten Taxifahrer. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend in eine Münchner Klinik. Der entstandene Schaden am Taxi und an der Drehleiter kann von Seiten der Feuerwehr noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat zur Klärung der Unfallursache die Ermittlungen übernommen.

Unwetter: 70 Einsätze in kurzer Zeit

Am Montagmorgen ist zudem ein schweres Gewitter mit Starkregen über die bayrische Landeshauptstadt München gezogen. Innerhalb kürzester Zeit ließ das Unwetter Keller voll laufen  und Fahrbahnen wurden überflutet. Auch etliche Brandmeldeanlagen lösten in ganz München in Folge von Blitzschlägen und Überspannungen aus. Insgesamt wurden nach dem Unwetter mehr als  70 Feuerwehreinsätze im gesamten Stadtgebiet von München durch die Einsatzkräfte der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr München abgearbeitet.

Auto bleibt im Wasser stecken

Im Bereich Ifflandstraße fuhr ein Pkw-Fahrer in die überflutete Fahrbahn. Leider konnte der Fahrzeugführer die Höhe des Wassers nicht einschätzen. Infolge dessen versagte das Fahrzeug seine Dienste und blieb im Wasser stecken.

Ein Blitz schlug nach einem Unwetter in das sogenannte Hofgartentor in München ein. Foto: Feuerwehr
Ein Blitz schlug nach einem Unwetter in das sogenannte Hofgartentor in München ein. Foto: Feuerwehr

Am Odeonsplatz schlug der Blitz auf das Dach des sogenannten Hofgartentores. Dabei durchschlug der Blitz das Blechdach und entzündete einen darunter liegenden Balken des Dachstuhles. Nachdem von Passanten nach dem Unwetter eine Rauchentwicklung festgestellt wurde, alarmierten sie die Feuerwehr.

Dach wird mit Trennschleifer geöffnet

Von den Einsatzkräften wurde mit einem Trennschleifer die Dachhaut aufgeschnitten. Anschließend konnte der Schwelbrand abgelöscht werden. Provisorisch wurde nach den Löscharbeiten das Dach mit Planen gesichert. Der entstandene Schaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Im Einsatz waren nach dem Unwetter etwa 250 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT