Montag, Juni 26, 2017
Eigenunfall

Eigenunfall

Der Eigenunfall ist oft eine Katastrophe für die Feuerwehr: Doch ein Unfall ist bei der Feuerwehr schnell passiert. Ein HLF stößt auf der Einsatzfahrt mit einem Pkw zusammen. An ein Kreuzung kommt es zum Crash mit der Drehleiter und einem Lkw. Ein Feuerwehrmann wird im Einsatz schwer verletzt. Ein Atemschutzunfall erschüttert die freiwillige Feuerwehr.Doch wie konnte es zum Unglück kommen? Wer muss dafür sorgen, dass es nicht zum Feuerwehrunfall kommt? Hier versucht das Feuerwehrmagazin "Alles Feuerwehr" Antworten zu den wichtigsten Fragen finden und zu geben, die ein Eigenunfall bei der Feuerwehr aufwerfen kann. Wie können künftige Unfälle mit Feuerwehrfahrzeugen verhindert werden? Wer ist verantwortlich? Wie kann man vermeiden, dass ein Feuerwehrmann im Einsatz stirbt?

Im Chaos durch das Glatteis wurden auch Feuerwehren in Unfälle verwickelt. Knapp einer Katastrophe entgingen dabei die Kameraden der Feuerwehr Oyten.
Ein YouTube-Video der Feuerwehr Osnabrück geht viral. Der Film zeigt, wie Trupps bei einem Sauna-Brand in Osnabrück von Durchzündungen getroffen werden.
Die FUK Nord hat nach dem Atemschutzunfall von Marne die Ergebnisse ihrer Untersuchungen zur Ursache für den Tod von Feuerwehrmann Stefan Diekmann veröffentlicht.
Ein Schlauchplatzer hat bei einem Brandeinsatz in Werne zwei Feuerwehrleute verletzt. Die Kameraden standen auf einer Drehleiter.
Der Unfall Anfang Oktober riss die Feuerwehr Oberhausen aus dem Gleichgewicht. Nun ist einer der Kameraden an den Folgen des Stromschlags gestorben.
Der Unfall bei einer Übung der Feuerwehr Halle beschäftigt nun auch die Polizei. Wurde der Zuschauer bei Jubiläum in Diemitz fahrlässig schwer verletzt?
Unfall mit Feuerwehr: Dieses Einsatzstichwort gab es gleich zwei Mal am Wochenende. In München kollidierte ein RTW mit einem Auto, in Attendorn ein Löschfahrzeug.
Tragisches Ende einer Jubiläums-Übung der Feuerwehr Halle (Saale). Ein Besucher der Veranstaltung wurde einem geplatzten Schlauch am Kopf getroffen.
Ein HLF 20 von Rosenbauer ist auf einer Testfahrt bei Luckenwalde in Flammen ausgegangen und komplett ausgebrannt. Das Einsatzfahrzeug stand kurz vor seiner Auslieferung.