Köln – „Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz“ heißt die aufwändig produzierte Feuerwehr-Doku, die der Westdeutsche Rundfunk (WDR) ab Mai 2017 ins Fernsehen bringt. Fünf Monate lang wurden die Feuerwehrleute der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 der Feuerwehr Gelsenkirchen in ihrem aufreibenden Berufsalltag begleitet. Das Ergebnis dieser technisch aufwändigen und emotional berührenden Dreharbeiten ist die neunteilige Feuerwehr-Doku „Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz“, die das WDR Fernsehen ab 15. Mai 2017, montags von 20.15 bis 21.00 Uhr zeigt.

Leitstelle disponiert Mehr als 100 Einsätze am Tag

Über die Leitstelle der Wache 2 in Gelsenkirchen wird die Feuerwehr und das Rettungswesen der gesamten Stadt gesteuert. Zu rund 39.000 Einsätzen jährlich und damit mehr als 100 Mal am Tag rücken in Gelsenkirchen die Feuerwehrmänner zu Bränden, technischen Hilfeleistungen und medizinischen Notfällen aus. Ob beim Löschen eines Brandes in einer unübersichtlichen, verrauchten Wohnung, bei Einsätzen der Taucher-Spezialeinheit oder bei der Bergung nach Verkehrsunfällen auf der Autobahn – bis zu 20 Kameras liefen für „Feuer & Flamme“ gleichzeitig am Drehort mit.

Für „Feuer & Flamme“: Hitzefeste Bodycams

Die Feuerwehrleute waren mit am Körper befestigten Bodycams ausgestattet, die es dem Zuschauer ermöglichen, die Arbeit der Retter aus deren Perspektive zu verfolgen und hautnah mitzuerleben. Der Anspruch an diese speziell angefertigten Geräte bestand darin, dass sie qualitativ hochwertiges TV-Material liefern, gleichzeitig handlich und hitzefest sein mussten und zu keiner Beeinträchtigung im Einsatz führen durften.

„Feuer & Flamme“: Ohne zusätzliche Kommentare

Um eine größtmöglich authentisch zu sein, verzichtet die Feuerwehr-Doku „Feuer & Flamme“ auf einen Kommentartext. Zu Wort kommen insgesamt zehn der rund 100 Feuerwehrmänner der Feuerwache 2 während und nach ihren Einsätzen. Auf diese Weise entsteht ein unverfälschtes Bild dieser „Helden des Alltags“, das Mut und Entschlossenheit ebenso zeigt wie Nachdenklichkeit und Mitgefühl.

1.000 Stunden Filmmaterial aufgezeichnet

Auch das Produktionsteam stand dabei vor großen Herausforderungen. Um ein realistisches Bild zu zeichnen, musste sich das Filmteam den Einsatzabläufen der Feuerwehr in Gelsenkirchen perfekt anpassen. Im Zusammenhang mit den Dreharbeiten wurden zudem von allen im Bild erkennbaren Personen Einverständniserklärungen eingeholt. Insgesamt wurden über den Zeitraum von fünf Monaten knapp 1.000 Stunden Material aufgezeichnet – daraus entstanden schließlich neun Folgen à 45 Minuten.

Die Doku-Reihe „Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz“ ist eine Produktion der SEO Entertainment GmbH im Auftrag des WDR. Redaktion: Philipp Bitterling und Hans-Georg Kellner.

Auf Youtube gibt es bereits eine Vorschau auf die Feuerwehr-Doku.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here