Rettung mit der Drehleiter: Feuerwehr Herdecke hilft kleinen Enten

Ein Küken stürzte noch vor Eintreffen der Feuerwehr Herdecke aus 7 Metern Höhe ab. Was ist bei solchen Einsätzen eigentlich erlaubt?

0
Sieben junge Enten hat die Feuerwehr in Herdecke über eine Drehleiter gerettet. Ein Küken war zuvor schon abgestürzt. Foto: Feuerwehr Herdecke
Sieben junge Enten hat die Feuerwehr in Herdecke über eine Drehleiter gerettet. Foto: Feuerwehr Herdecke

Herdecke –  Einen eher ungewöhnlichen Einsatz erlebten die Kameraden der Feuerwehr Herdecke jetzt: Sieben hilflose Entenküken mussten die Feuerwehrleute in der Hauptstraße in Herdecke retten werden. Die Tiere befanden sich in einem Blumenkasten im 2. Obergeschoss eines Wohnhauses. Ein Entenküken war bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei aus 7 Metern Höhe abgestürzt.

Einsatz in Herdecke dauert eine Stunde

Die Drehleiter der Feuerwehr Herdecke wurde gleich zu Beginn des Einsatzes in Stellung gebracht. Parallel wurde telefonisch das weitere Vorgehen mit einem Vogelexperten und einem Tierpfleger abgestimmt. Behutsam wurden die kleinen Tiere schließlich von zwei Feuerwehrleuten eingefangen. Drei Polizisten unterstützten die Kameraden dabei. Die Hauptstraße musste  für das Rettungsmanöver voll gesperrt werden. Sieben Einsatzkräfte waren am Ende mit drei Fahrzeugen über eine Stunde im Einsatz. Die Tiere wurden im Anschluss zu einem Vogelexperten nach Hattingen transportiert.

Was ist bei der Tierrettung eigentlich erlaubt?

Immer wieder wird über die Zuständigkeit der Feuerwehr bei Einsätzen zur Tierrettung diskutiert. Oft ist die Kostenfrage Kernpunkt von Debatten. Doch die Gesetzeslage regelt klar, dass die Feuerwehr beim Retten von Tieren aus Notlagen und bei Gefahren klar zuständig ist. Was aber auch geregelt ist: Für das Einfangen von Tieren sind die Einsatzkräfte nicht zuständig. Heißt: Kann sich etwa ein verletztes Wildtier nach der Befreiung aus einer Notlage selbst in Sicherheit bringen, so ist eine Verfolgung des Tieres strikt verboten.

Im Fall der Feuerwehr Herdecke ist aber klar, dass die Küken wohl kaum in der Lage gewesen wären, sich selbst in Sicherheit zu bringen. Offenbar war die Entenmutter nicht in der Nähe.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT