Feuerwehrfahrzeuge in schweren Unfall verwickelt – 2 Helfer verletzt

Zwei Feuerwehrfahrzeuge stoßen bei einem Einsatz zusammen. Bei dem Unfall wird der Gruppenführer im Tanklöschfahrzeug eingeklemmt, als der Lkw auf den Rüstwagen kracht.

0
Feuerwehrfahrzeuge sind in Neunkirchen bei einem Einsatz zusammengestoßen. Foto: Feuerwehr Neunkirchen
Zwei Feuerwehrfahrzeuge sind in Neunkirchen bei einem Einsatz zusammengestoßen. Foto: Feuerwehr Neunkirchen

Neunkirchen/Saar –  Zwei Feuerwehrfahrzeuge sind bei Neunkirchen im Saarland am Montag in einen scheren Unfall verwickelt worden. Die beiden Autos stießen auf der Bundesstraße B41 zwischen Neunkirchen und Bauershaus zusammen. Die Fahrzeuge waren zuvor zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf und einem Audi A4 mit einem Schwerverletzten alarmiert worden. Während der Rettungsarbeiten kam es zu der Kollision zwischen dem Tanklöschfahrzeug (TLF) aus dem Löschbezirk Wiebelskirchen und dem schon vor Ort stehenden Rüstwagen (RW) aus dem Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt. Zwei Feuerwehrmänner wurden dabei verletzt, einer davon in einem der Feuerwehrfahrzeuge eingeklemmt.

Rüstwagen steht quer auf der Straße

Auf dem dreispurigen Abschnitt der B41 stießen Montagnachmittag ein Audi A4 Limousine und ein VW Golf  zusammen. Der Fahrer des Golf wurde nach der Kollision mit dem Audi schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die zuerst eingetroffene Besatzung eines Krankenwagens wurde umgehend die Feuerwehr nachgefordert. Die Leitstelle löste daraufhin Alarm für die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wiebelskirchen und Wellesweiler der Feuerwehr Neunkirchen aus. Um die Bundesstraße aus Richtung Neunkirchen für den Verkehr zu sperren, wurde vor der Unfallstelle der Rüstwagen des Löschbezirkes Neunkirchen-Innenstadt quer auf der dreispurigen Straße positioniert.

Weitere Feuerwehrfahrzeuge alarmiert

Noch während die Rettung des Fahrers im Golf lief, kam es zu dem dramatischen Zwischenfall: Das Tanklöschfahrzeug des Löschbezirkes Wiebelskirchen prallte offenbar infolge eines Bremsversagens in den quer auf der Fahrbahn stehenden Rüstwagen. Der Fahrer konnte das 14 Tonnen schwere TLF noch gegen die linke Schutzplanke lenken, das Einsatzfahrzeug so verlangsamen und einen Frontalzusammenstoß verhindern. Den Zusammenprall mit dem quer zur Fahrbahn stehenden RW konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Infolge der Kollision wurde der Gruppenführer des TLF im Beinbereich eingeklemmt. Der Fahrer und die restliche Mannschaft standen unter Schock, konnten aber ansonsten unversehrt aus dem Tanklöschfahrzeug gerettet werden. Ein weiterer Feuerwehrmann wurde durch umherfliegende Ausrüstungsgegenstände verletzt.
Wegen der dramatisch zugespitzten Lage musste auch der Löschbezirk Furpach mit weiteren Geräten, der Einsatzleitwagen aus dem Löschbezirk Wellesweiler sowie weitere Rettungswagen und der Rettungshubschrauber Christoph 16 nachgefordert werden.
Durch den parallelen Einsatz mehrerer hydraulischer Rettungsgeräte wurde sowohl das ursprüngliche Unfallopfer aus dem VW Golf, als auch der Feuerwehrmann schnell befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.  An allen Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Neunkirchen im Saarland auf Facebook. Weiterer Unfall mit einem TLF

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here