Flughafenfeuerwehr Dortmund hat neuen Chef

Die Flughafenfeuerwehr Dortmund ist eine eigenständige Brandinspektion der Feuerwehr Dortmund. Jetzt hat die Einheit einen neuen Chef.

0
Thortsen Reckwitz, der neue Chef der Flughafenfeuerwehr Dortmund (Bildmitte), wird von Udo Mager (rechts), Dirk Aschenbrenner (links) und der Wachabteilung begrüßt. Foto: Feuerwehr
Thortsen Reckwitz, der neue Chef der Flughafenfeuerwehr Dortmund (Bildmitte), wird von Udo Mager (rechts), Dirk Aschenbrenner (links) und der Wachabteilung begrüßt. Foto: Feuerwehr

Dortmund – Die Flughafenfeuerwehr Dortmund hat einen neuen Chef: Thorsten Reckwitz ist zum neuen Leiter der Feuerwache 7 ernannt worden. Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager und der Direktor der Feuerwehr, Dirk Aschenbrenner, begrüßten den neuen Wachleiter am Dortmund Airport. Er übernimmt die Leitung von 21 hauptamtlichen Mitarbeitern der Feuerwache 7. Die Mannschaft besteht aus Beamten der Feuerwehr Dortmund und Mitarbeitern des Flughafens. Die Einheit wird von 40 nebenamtlichen Einsatzkräften aus dem Bodenverkehrsdienst unterstützt.

Einsatzdienst und Vorbeugender Brandschutz

Thorsten Reckwitz verfügt über eine 24-jährige Berufserfahrung im Bereich des Brandschutzes und war zuletzt im Vorbeugenden Brandschutz tätig. Von 2000 bis 2002 versah er seinen Einsatzdienst am Flughafen Dortmund. Nach seiner Laufbahnausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst übernahm er 2003 eine Funktion als Sachbearbeiter im Vorbeugenden Brandschutz. Hier betreute Thorsten Reckwitz unter anderem den Flughafen Dortmund im Bereich des Vorbeugenden Brandschutz bei sämtlichen Veranstaltungen sowie Um- und Neubauten. Seit 2012 war Thorsten Reckwitz Fachkoordinator für zwei Teams innerhalb des Vorbeugenden Brandschutz und er übte die Funktion des Einsatzführungsdienst aus.

Flughafenfeuerwehr gehört zur Feuerwehr Dortmund

Die Flughafenfeuerwehr Dortmund setzt sich aus einer nebenamtlichen und aus einer hauptamtlichen Feuerwehr zusammen und bildet so die Feuerwache 7 der Feuerwehr Dortmund. Sie ist eine eigenständige Brandinspektion.  Das Einsatzgebiet umfasst das gesamte Flughafengelände mit allen Gebäuden und Freiflächen. Im Schadenfall mit einem Luftfahrzeug rückt die Flughafenfeuerwehr innerhalb eines Dreimeilenradius (etwa 5 Kilometer) mit aus.

Hauptamtliche und Nebenamtliche

Der nebenamtliche Löschzug hat den Status einer freiwilligen Feuerwehr. Er besteht aus derzeit 40 Mitarbeitern des Bodenverkehrsdienstes mit einer Grundausbildung der freiwilligen Feuerwehr (FI-Ausbildung) und einem Lehrgang in Flugzeugbrandbekämpfung. Sechs Mitarbeiter besetzen innerhalb der Betriebszeiten neben ihrer normalen Tätigkeit als Flugzeugabfertiger auch Funktionen in der Feuerwehr. Im Alarmfall besetzen Sie ihre Fahrzeuge und werden vom Einsatzleiter neben den hauptamtlichen Kräften eingesetzt. Mehrmals im Jahr finden Seminartage zur Ausbildung und zur Fortbildung statt.

Keine Ausbildung von Externen

Der hauptamtliche Teil der Flughafenfeuerwehr besteht aus 21 Mitarbeitern und setzt sich aus Mitarbeitern des Flughafens und aus Beamten der Feuerwehr Dortmund zusammen. Immer fünf versehen einen 24-stündigen Wechseldienst. Somit sind zu Betriebszeiten ständig 11 Feuerwehrleute einsatzbereit. Aufgrund dieser Konstellation werden am Dortmund Airport keine externen Feuerwehrleute ausgebildet.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT