Ramstein Air Base: Großbrand zerstört Burger King

Vor allem amerikanische Einheiten löschten das Feuer auf dem Flugplatz Ramstein. Eine riesige Rauchwolke stand über der Basis.

0
Eine riesige Rauchwolke hat am Ostersonntag über der Ramstein Air Base gestanden. Der Burger Kind der US Air Force Basis brannte ab. Foto: Polizei
Eine riesige Rauchwolke hat am Ostersonntag über der Ramstein Air Base gestanden. Foto: Polizei

Ramstein-Miesenbach – Eine riesige Rauchwolke hat am Ostersonntag über Ramstein-Miesenbach, rund zehn Kilometer westlich von Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz, gestanden. In den frühen Nachmittagsstunden war es dort zu einem Brand in der Filiale von Burger King auf dem Gelände der Ramstein Air Base Ramstein gekommen.

Was brannte auf der Ramstein Air Base?

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge geriet die Fassade des Burger Kind wegen Unachtsamkeit bei Arbeiten in Brand. Das Feuer in Ramstein griff auf das gesamte Gebäude über. Das Haus brannte völlig aus. Ein Feuerwehrmann stürzte bei den Löscharbeiten und wurde in das Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe wird im sechsstelligen Eurobereich vermutet.

Ramstein Air Base hat eigene Feuerwehr

Wer löschte das Feuer in Ramstein am Ostersonntag? Das Foto vom Brand in Rammstein erinnert auf den ersten Blick schnell an einen Feuerwehrfilm aus den USA. Im Einsatz waren nämlich tatsächlich vor allem amerikanische Feuerwehreinheiten. Die Ramstein Air Base ist der größte Stützpunkt der US Air Force (AF) außerhalb der USA. Die Feuerwache der Firefighter vom Flugplatz Ramstein ist einer von acht Standorten, die von der Air Force in der Westpfalz betrieben werden.

Allein auf dem Flugplatz gibt es drei fire stations. Die Air Force hat mehr als  200 Feuerwehrmänner in dieser Region. Davon sind etwa die Hälfte deutsche Zivilangestellte. Die andere Hälfte sind amerikanische Militärangehörige. Die US Army unterhält ebenfalls eigene Feuerwehrstandorte im Bereich um Kaiserslautern.

Die Amtssprache ist Englisch. Über Funk melden sich die Fahrzeugführer in Englisch. Einige Einsatzleiter schreiben den abschließenden Einsatzbericht ebenfalls in Englisch, obwohl sie mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen sind. Ein Mindestmaß an Englischkenntnissen ist daher Voraussetzung, um einen Job auf dem Flugplatz Ramstein zu bekommen.

70 Tote nach Unglück bei Flugtag in Ramstein

Bei dem bis 1988 jährlich auf der Ramstein Air Base abgehaltenen Flugtag kam es  am 28. August 1988 zu einer der größten Katastrophen, die jemals während einer Flugschau vorgekommen sind. Drei Jets der italienischen Kunstflugstaffel Frecce Tricolori kollisierten bei der Flugfigur Durchstoßenes Herz. Die verursachende Solo-Maschine stürzte in die Zuschauermenge und tötete 35 Menschen, hunderte weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Die Zahl der Toten erhöhte sich später auf 70.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here