HLF 20 von Rosenbauer brennt bei Testfahrt ab

Ein HLF 20 von Rosenbauer ist auf einer Testfahrt bei Luckenwalde in Flammen ausgegangen und komplett ausgebrannt. Das Einsatzfahrzeug stand kurz vor seiner Auslieferung.

0
Ein nagelneues HLF 20 von Rosenbauer ist während einer Testfahrt vor seiner Auslieferung Zülichendorf und Frankenförde in Brandburg ausgebrannt. Foto: Screenpic MOZ
Ein nagelneues HLF 20 von Rosenbauer ist während einer Testfahrt vor seiner Auslieferung Zülichendorf und Frankenförde in Brandburg ausgebrannt. Foto: Screenpic MOZ

Luckenwalde – Im Landkreis Teltow-Fläming in Brandenburg ist die Probefahrt eines neuen Feuerwehrautos vor dessen Auslieferung verheerend zu Ende gegangen. Das Löschfahrzeug vom Typ HLF 20 von Rosenbauer ging auf einer Landstraße in Flammen auf und brannte dort komplett aus. Verletzte kam es dabei nicht. Zur Ursache des Zwischenfalls gab es noch keine konkreten Hinweise. Die Polizei hat die Untersuchungen aufgenommen.

Einsatzfahrzeug vor Auslieferung auf Testfahrt

Das nagelneue „Hilfeleistungslöschfahrzeug 20“ (HLF) ist auf der Landesstraße L80 zwischen den Orten Zülichendorf und Frankenförde bei einer Testfahrt vollständig ausgebrannt. Es sollte erst am Donnerstag seiner Bestimmung übergeben werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Aus noch unbekannter Ursache hatte das Einsatzfahrzeug kurz vor 13 Uhr Feuer gefangen und stand kurz darauf komplett in Flammen. Einsatzkräfte der Feuerwehr aus   Luckenwalde und aus der Gemeinde Nuthe-Urstromtal wurden alarmiert, um das Feuer zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Waldstück zu verhindern. Der Sachschaden, der der Brand an dem HLF 20 angerichtet hat, wird auf rund 400.000 Euro geschätzt.

HLF 20 von Rosenbauer aus Luckenwalde

Fahrzeughersteller Rosenbauer betreibt in Luckenwalde, das rund 60 Kilometer südlich von Berlin liegt, sein Entwicklungszentrum und Fertigungszentrum für Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland. Rosenbauer Luckenwalde produziert in Brandenburg vor allem die Normfahrzeuge für kommunale Feuerwehren. Zur Auswahl steht entweder der AT in allen Varianten oder die Fahrzeugbaureihe EuroSystem. Darüber hinaus fertigt Rosenbauer Luckenwalde die Kabinen des Flughafenlöschfahrzeuges PANTHER sowie Löschfahrzeuge für den internationalen Vertrieb. Nach eigenen Angaben werden bei Rosenbauer Luckenwalde rund 260 Mitarbeiter beschäftigt.

Feuerwehrgeräte aus Luckenwalde seit 1878

Die Stadt Luckenwalde in Brandenburg steht seit langer Zeit für den Bau von Feuerwehren. Dort entstand 1878 die Feuerwehrgerätefabrik Hermann Koebe, die zu DDR-Zeiten als VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde firmierte. 1998 übernahm der österreichische Konzern Rosenbauer den Betrieb und hat diesen wieder zu einem bedeutenden Standort für Feuerwehrtechnik ausgebaut. Der weltweit führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz wurde 1866 in Linz von Johann Rosenbauer gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here