Letztes Salut für toten Feuerwehrmann

0
Die Feuerwehr in Marne hat Abschied genommen von ihrem verstorbenen Kameraden Stefan Diekmann. Der Feuerwehrmann wurde Opfer eines Atemschutzunfalls bei einem Großbrand am 6. Dezember 2015. Foto: Screenshot
Die Feuerwehr in Marne hat Abschied genommen von ihrem verstorbenen Kameraden Stefan Diekmann. Der Feuerwehrmann wurde Opfer eines Atemschutzunfalls bei einem Großbrand am 6. Dezember 2015. Foto: Screenshot

Marne – Bewegender Abschied von Feuerwehrmann Stefan Diekmann in Marne: Es sind Bilder, die tief betroffen machen. Die Feuerwehr Marne hat Abschied von ihrem im Einsatz getöteten Kameraden genommen. Der 31 Jahre alte Feuerwehrmann wurde am 6. Dezember 2015 Opfer eines Atemschutzunfalls bei einem Großbrand in der Innenstadt von Marne in Schleswig-Holstein. Mit einem letzten Salut ehrten nun seine Kameraden den Feuerwehrmann, dessen Sarg in einem Auto seinen letzten Weg durch das Spalier aus Dutzenden Feuerwehrleuten nahm. Unter den Trauergästen waren auch der scheidende Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hans-Peter Kröger, der schleswig-holsteinische Innenminister Stefan Studt (SPD) und Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) sowie Landesbrandmeister Detlef Radtke.

Feuerwehrmann sendete „Mayday“

Derweil ist weiter offen ist, was genau beim Großbrand am 6. Dezember 2015 in der Innenstadt von Marne passierte. Stefan Diekmann, ein erfahrener Feuerwehrmann, der seit 13 Jahren Atemschutzgeräteträger war, war in einem von 3 Trupps im Innenangriff eingesetzt. Der Notruf „Mayday, Mayday, Mayday!“ war das letzte, was seine Kameraden nach einer Durchzündung von dem Gruppenführer und Gerätewart hörten. Minuten später holte ein Rettungstrupp der Feuerwehr Marne den leblosen Körper aus dem Dach des Hauses. Stefan Diekmann war bereits tot. Noch immer fehlt das Ergebnis der Obduktion, die Aufschluss über die Todesursache bringen soll.

Atemschutzunfall von Marne Ermittlungen in Marne Video: Feuerwehr Marne in tiefer Trauer

Video vom Abschied von Feuerwehrmann Stefan Diekmann. Foto: Screenshot
Video vom Abschied von Feuerwehrmann Stefan Diekmann. Foto: Screenshot

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT