Unfall mit TLF der Feuerwehr Hallwang in Österreich auf Fahrt zu Brand

Auf dem Weg zu einem Brand auf einem Bauernhof verliert der Maschinist der Feuerwehr Hallwang in Österreich die Kontrolle über sein TLF 3000. Sieben Feuerwehrleute werden teils schwer verletzt.

0
Das Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang in Österreich überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. 7 der 9 Einsatzkräfte wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Polizei
Das Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang in Österreich überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. 7 der 9 Einsatzkräfte wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Polizei

Hallwang – Sieben Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang in Österreich sind mit ihren Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 bei einem Unfall auf der Fahrt zu einem Brand auf einem Bauernhof in Seekirchen zum Teil schwer verletzt worden. Auf einer schmalen Straße verlor der Fahrer die Kontrolle über das Einsatzfahrzeug. Das TLF 3000 rutschte seitlich eine abschüssige Böschung hinunter. Das das 16 Tonnen schwere Tanklöschfahrzeug überschlug sich eineinhalbmal und blieb schließlich schwer beschädigt auf der rechten Seite liegen. Die zum Teil schwer verletzten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sich nach dem Eigenunfall teils selbst aus dem TLF befreien.

Feuerwehr Hallwang hilft bei Bergung

Die Rettung der restlichen Betroffenen erfolgte teilweise über an das Fahrzeug angelehnte Steckleiterteile. Ein Notarzt übernahm vor Ort die Versorgung der Verletzten. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser der Stadt Salzburg gebracht. Die aufwendige Bergung ihres Einsatzfahrzeugs wurde mit einem Kranwagen der Abschleppfirma, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang, durchgeführt. Ein Alkoholtest der Polizei mit dem Maschinisten ergab 0,0 Promille. Der Bericht aus Sicht der Feuerwehr.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here