Wieder wird Feuerwehrmann zum Brandstifter

0
Brand auf dem Wertstoffhof in Friedrichsdorf nach einer Brandstiftung. Tatverdächtig ist ein Feuerwehrmann. Screenshot: AF
Brand auf dem Wertstoffhof in Friedrichsdorf nach einer Brandstiftung. Tatverdächtig ist ein Feuerwehrmann. Screenshot: AF

Friedrichsdorf – Immer wieder brannte es seit April  im Stadtgebiet von Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis. Betroffen waren auch die Köppern und Dillingen. Zu zahlreiche Bränden musste die Feuerwehr ausrücken. Dabei brannten laut Polizei vorwiegend Wald- und Feldflächen, Gartenhütten und in einem Fall auch das Gelände eine Wertstoffhofes in der Max-Planck-Straße in Friedrichsdorf am 28. Juli 2015. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt, der für die Brände verantwortlich sein soll.  Es handelt sich dabei um einen 19-jährigen Mann aus Friedrichsdorf, der den Angaben zufolge schon ein Teilgeständnis ablegt hat und dabei auch zugab, das Feuer im Wertstoffhofes gelegt zu haben. Von der Festnahme waren vor allem die Feuerwehrleute in Friedrichsdorf geschockt. Der mutmaßliche Brandstifter kommt aus ihren Reihen.

Hinweise kommen aus Feuerwehr Friedrichsdorf selbst

Die Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichsdorf ist inzwischen abgeschaltet. Umfangreiche Umbauten würden dort in den kommenden Tagen stattfinden. Die Suche nach einem Statement oder einer Erklärung, wie es weitergeht, fehlt. Der Besucher sucht sie bei der Feuerwehr Friedrichsdorf vergebens. Dabei muss man sich dort eigentlich nicht verbergen. Denn aus der Feuerwehr Friedrichsdorf selbst seien die maßgeblichen Hinweise gekommen, die zur Festnahme des 19-Jährigen führten. Das zumindest sagte Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb zur Taunus-Zeitung. Man habe alles daran gesetzt, die professionelle Arbeit der Kriminalpolizei durch Zuarbeit über das normale Maß hinaus zu unterstützen. Während der Ermittlungen hätten die Wehrleute  und die Polizei einen intensiven, vertraulichen Informationsaustausch gehabt – und letztlich auch Erfolg, zitiert die Zeitung Friedrichsdorfs Feuerwehrchef.

Ermittlungen gegen Brandstifter gehen weiter

Eine nachvollziehbare, schlüssige Erklärung für seine Motivation hatte der junge Brandstifter indes nicht. Die Ermittlungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Zuordnung der einzelnen Fälle, dauern derzeit noch an. In Friedrichsdorf aber ist man froh, dass der Spuk ein Ende hat. Die Serie von Bränden hätte für viel Unruhe gesorgt, so der Bürgermeister von Friedrichsdorf Horst Burghardt (Grüne) gegenüber der Taunus-Zeitung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here